Vertrauliche Geburt im Bethesda Spital Basel

Schwangere Frauen in Notsituationen haben im Bethesda Spital Basel auch die Möglichkeit, ihr Baby unter Verschlusshaltung der Identität vertraulich zu gebären. Mit diesem Angebot reagiert das Bethesda Spital auf die Forderung des Bundesrates und auf den Wunsch der Behörden von Basel-Stadt und Baselland, Frauen in Notsituationen zu unterstützen und die vertrauliche Geburt zu fördern.

Beim Eintritt erhalten die Schwangeren ein Pseudonym und ihre Krankenakte wird vertraulich behandelt. Dem Zivilstandsamt wird die Geburt als «vertrauliche Geburt» gemeldet, eine automatische Meldepflicht an die Einwohnerbehörden bleibt aus. Somit wird sichergestellt, dass der Name der Mutter geheim gehalten wird.

Im Gegensatz zu einer Abgabe in einem Babyfenster sind die Geburtsbedingungen in einem Spital für Mutter und Kind deutlich sicherer, da eine medizinische und persönliche Betreuung gewährleistet ist.

Die Mutter kann, wenn es ihr Gesundheitszustand erlaubt, bereits wenige Stunden nach der Geburt das Spital verlassen. Das Neugeborene wird bei der KESB (Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde) angemeldet. Mit ihnen wird über die Weiterbetreuung des Kindes beraten und die bestmögliche Lösung gesucht, bis das Kind von einer Übergangsfamilie aufgenommen werden kann.

Die Mutter darf ihr Kind im Spital jederzeit besuchen. Weitere Besuchsregelungen kann sie mit der KESB vereinbaren. Bis zur Adoptionsfreigabe gilt eine Frist von sechs Wochen. Danach besteht nochmals eine sechswöchige Widerrufsfrist, bis das Kind defnitiv in eine Adoptivfamilie gegeben werden kann.

Recht auf Kenntnis der Abstammung garantiert
Bei der vertraulichen Geburt wird die Identität der Mutter dem Zivilstandsamt weitergeleitet. Das Kind hat nach Erreichung seiner Volljährigkeit das Recht, die Identität seiner Mutter zu erfahren.

Entweder werden die Kosten durch die Krankenkasse übernommen oder die Sozialberatung unseres Spitals klärt die Kostenübernahme ab. Die Daten bleiben in jedem Fall vertraulich.

Rufen Sie uns vor der Geburt an und teilen Sie der zuständigen Hebamme mit, dass Sie vertraulich gebären möchten. Wir garantieren Ihnen absolute Diskretion. 

Wir sind gerne für Sie da.

  • 14.30 bis 16.00 Uhr bei Fragen zur Schwangerschaft und Geburtsverlauf 
  • Jederzeit bei eintretenden Wehen, dringenden Fällen und wenn Sie sich auf den Weg zur Geburt machen