Dank der Schlüsselloch-Technik und der hochmodernen Operationstechnologie können gynäkologische Eingriffe am Bethesda Spital schonend und effizient durchgeführt werden, so dass die Patientinnen rasch wieder nach Hause können.
Wer schon einmal eine Bauchoperation hatte, weiss, wie lange die Genesung dauern kann. Deshalb setzt die moderne Chirurgie heute wenn möglich auf minimalinvasive Operations-methoden, welche viel schonender für den Körper sind. Dazu gehört etwa die Laparoskopie, bei welcher die Ärztin oder der Arzt mithilfe eines schmalen, röhrenförmigen Instruments das Innere der Bauchhöhle untersuchen und operieren kann.

Die Gynäkologinnen und Gynäkologen waren die Pioniere für die sogenannte Schlüsselloch-Chirurgie. Die ersten Eingriffe waren diagnostischer Natur, später wurden Eingriffe an Eileiter oder Eierstock mit dieser Technik durchgeführt und heutzutage ist fast alles möglich».

Dr. med. Hansjörg Huemer, Chefarzt Gynäkologie, Bethesda Spital

In der Frauenheilkunde gibt es mehrere Möglichkeiten für minimalinvasive Eingriffe. «Nebst der Laparoskopie gilt auch die vaginale Operationstechnik als minimalinvasiv, bei der keine sichtbaren Narben bleiben. Somit stehen uns in der Gynäkologie zwei sehr schonende Zugänge zur Verfügung. Bei einer Gebärmutterentfernung sollte man wenn immer möglich vaginal operieren, denn die Ergebnisse sind gleich gut, die Operation dauert gleich lange und diese Variante ist günstiger und schonender», so Huemer. Die Hautschnitte bei der Laparoskopie sind meist klein und werden in der Regel mit einem Stich genäht, der sich selber auflöst.

Hightech im OP
Die Frauenärztinnen und ­ärzte des Bethesda Spitals sind auf dem Gebiet der minimalinvasiven Chirurgie führend und operieren fast ausschliesslich mit diesen schonenden Methoden. Die Instrumente haben sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt.

Das Bethesda Spital hat erneut in die neuste OP-Technik investiert, dies ermöglicht uns, noch schonender und gleichzeitig mit immer präziserer Bild- und Bedienungsqualität zu arbeiten».

Dr. med. Hansjörg Huemer, Chefarzt Gynäkologie, Bethesda Spital

Auch kleinste Veränderungen sind so zu sehen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Patientinnen sind rascher wieder auf den Beinen, schwerwiegende Komplikationen sind seltener und es kommt zu weniger Verwachsungen im Bauchraum.
Die Aufenthaltsdauer konnte durch die minimalinvasiven Techniken deutlich gesenkt werden. Bereits am nächsten oder übernächsten Tag nach der Operation können die Patientinnen in der Regel wieder nach Hause zurück.

Erste Wahl bei Gynäkologie, Schwangerschaft und Geburt

Im Bethesda Spital steht Ihnen mit seinen Inhouse­ Ärztinnen und ­Ärzten sowie den akkreditierten Belegärztinnen und ­ärzten das Gesamtangebot in der Frauenmedizin zur Verfügung. Weiter finden Sie das Beckenbodenzentrum, Dysplasiesprechstunden,
das zertifizierte Brustzentrum Basel Bethesda Spital und ART für Kinderwunsch.

Möchten Sie mehr über unser Angebot erfahren?
Wir beraten Sie gerne individuell und persönlich. Wir freuen
uns auf Ihre Kontaktaufnahme und sind gerne für Sie da.
Klinik für Frauenmedizin
Tel. +41 61 315 28 28
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 5.00 (1 Stimme)