Willkommen auf unserem Blog

23. Juni 2022

Eine Diagnose verbindet - Das selbsthilfefreundliche Brustzentrum Bethesda Spital

Bei einer Krebsdiagnose kann sich der Austausch mit anderen Betroffenen positiv auf die Krankheitsbewältigung und auf die psychische Verarbeitung auswirken. Deshalb hält das Brustzentrum Basel Bethesda Spital neben hervorragender Behandlungsqualität auch weitere unterstützende Angebote für die Betroffenen bereit.

Erhält eine Frau eine Brustkrebsdiagnose, ändert sich ihr Leben schlagartig. Sich in dieser Situation nicht alleine zu fühlen, zu merken, dass es Betroffene gibt mit ähnlichen Ängsten und Sorgen, kann verbinden und so in dieser schweren Phase unterstützend und wohltuend wirken. Aus diesem Grund fördert das Brustzentrum Bethesda Spital den Selbsthilfe-Ansatz aus Überzeugung. «Wir haben in den letzten Jahren im Brustzentrum auf die Doppel-Zertifizierungen der Krebsliga Schweiz und der Deutschen Krebshilfe hingearbeitet. In diesem Jahr wollen wir mit Zusatzangeboten den Patientinnen einen Mehrwert bieten, den wir selber mit unserem Fachwissen nicht offerieren können», sagt Noemi Eisenring, Interne Leiterin des Brustzentrum Basel Bethesda Spital. Daher spielen die Netzwerk-Partner eine grosse Rolle. So zum Beispiel Tavola Rosa.
 

«Der Austausch in einer Selbsthilfegruppe ist wohltuend und unterstützend für die Betroffenen.»


Noemi Eisenring, Interne Leiterin Brustzentrum Basel Bethesda Spital

Die Selbsthilfegruppe Tavola Rosa bietet in gemütlicher Atmosphäre die Möglichkeit, andere an Brustkrebs erkrankte Frauen kennenzulernen, einfach nur zuzuhören oder von anderen gehört zu werden. Ein Ort, wo Fragen und Ängste Platz finden, aber auch gelacht, Mut gemacht und viel positive Energie ausgetauscht wird. Ob ganz neu diagnostiziert, mitten in der Therapie oder die Erkrankung bereits einige Zeit zurückliegt, jede Betroffene, aber auch Angehörige sind herzlich willkommen. Da junge brustkrebsbetroffene Frauen meist mit anderen Sorgen kämpfen, wie etwa dem Kinderwunsch oder Fragen zum Umgang mit den Kindern haben, bietet Tavola Rosa auch eine eigene Gruppe für jüngere Betroffene an.
 

Gemeinsam stark

Mit diesem Schritt möchte das Brustzentrum vermehrt auch komplementierende Angebote zur Verfügung stellen. Durch den Zugang zu einer Selbsthilfegruppe finden Betroffene und Angehörige Verständnis und Unterstützung im Umgang mit der Krankheit. Die Verknüpfung des professionellen Fachwissens mit dem Expertenwissen der Betroffenen ermöglicht einen erweiterten Blick auf Krankheit und Gesundheit.
Neben der Selbsthilfegruppe Tavola Rosa, dem Selbsthilfezentrum Basel ist auch die Stiftung «Look good, Feel better» ein Teil dieses Netzwerkes. Die Stiftung bietet Krebsbetroffenen mittels Kosmetik-Workshops ein weiteres Angebot. «Die Patientin soll sich in ihrer Krankheit ganzheitlich betreut und wahrgenommen
fühlen, dazu gehört auch, dass man sich in seiner Haut wohl fühlt».
Das Vertrauen bei einer «selbsthilfefreundlichen Gesundheitsinstitution» in guten Händen zu sein, wächst. Zudem erhalten die Betroffenen einen Mehrwert und damit wird auch automatisch die gesellschaftliche Teilhabe gestärkt.
 

Kosmetik-Workshop

Termine:

26.Oktober 2022, 14.00 - 16.00 Uhr 

Hier gehts zur Anmeldung

30. November 2022, 14.00 - 16.00 Uhr 

Hier gehts zur Anmeldung

Weitere Informationen:

Stiftung "look good feel better"

Selbsthilfegruppe Tavola Rosa