Rückenschmerzen – Wenn es im Kreuz zieht und klemmt

Akute Rückenschmerzen sind weit verbreitet und normalerweise kein Grund zur Sorge. Fast jeder Mensch leidet mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen – sehr oft wird über Hexenschuss oder Kreuzschmerzen geklagt. Manchmal ist Überlastung, zum Beispiel durch zu langes Sitzen oder Heben, Grund dafür, häufig ist aber keine eindeutige Ursache erkennbar. In der Regel klingen die akuten Rückenschmerzen nach ein bis zwei Wochen wieder ab. Sollten die Schmerzen aber regelmässig auftreten oder sich verstärken, ist es Zeit, etwas zu unternehmen, um die eigene Lebensqualität zu steigern. Das Physioteam des Kompetenzzentrums Therapien am Bethesda Spital zeigt Ihnen gerne, was Sie dafür tun können.

Es betrifft fast alle irgendwann: Bis zu 84% aller Personen leiden mindestens einmal im Leben an Schmerzen im unteren Rücken (low back pain).
Es betrifft fast alle irgendwann: Bis zu 84% aller Personen leiden mindestens einmal im Leben an Schmerzen im unteren Rücken (low back pain).

Rückenschmerzen haben viele Ursachen

Im Zusammenhang mit Rückenschmerzen im unteren Rücken spricht man auch von Low Back Pain, Lumbago oder Lumbalgie. Oft sind Muskelverspannungen der Auslöser, zum Beispiel nach langem Sitzen bei der Computerarbeit, beim Heben von Lasten oder einer ungünstigen Lage im Schlaf. Meistens versteckt sich hinter den Symptomen eine Überlastung der schwachen Rücken-, Bauch- und Beinmuskulatur, die dadurch gereizt wurde.

Doch was genau löst Rückenschmerzen aus? Medizinische Fachkräfte sprechen im Zusammenhang mit Rückenschmerzen oft auch über degenerative Veränderungen (Verschleisserscheinungen) der Lendenwirbelsäule. Dazu gehören die Abnützung der Bandscheibe oder der Wirbelgelenke (Facetten). Das allein ist aber selten der Grund dafür, dass der Rücken schmerzt.

Auch psychische Faktoren wie Stress oder Sorgen können auf den Rücken schlagen oder vorhandene Rückenschmerzen noch verstärken. Schildern Sie Ihre aktuelle Situation genau und lassen Sie sich von unseren Expertinnen und Experten der Physiotherapie helfen.

Wichtig zu Wissen

Erfahren Sie hier alles Wesentliche über Rückenschmerzen und informieren Sie sich über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei uns.

Wenn die Muskeln schwächeln

Rückenschmerzen werden oft zusätzlich von folgenden Symptomen begleitet:

  • Beinschmerzen
  • steifer Rücken
  • Kribbeln oder Einschlafgefühl in den Beinen
  • gestörte Nachtruhe (keine bequeme Position möglich)

Schmerzen im unteren Rücken führen häufig zu Einschränkungen in der Beweglichkeit des Körpers. Vor allem beim Hexenschuss sind oft keinerlei schmerzfreie Bewegungen mehr möglich. Die Beschwerden äussern sich im Alltag z. B. bei folgenden Tätigkeiten:

  • Autofahren
  • Velofahren
  • Staubsaugen
  • Lasten heben oder halten
  • Strecken, um Dinge aus hohen Regalen oder Schränken zu nehmen
  • usw.

Quälen Sie Rückenschmerzen oder kämpfen Sie mit einem Hexenschuss? Dann vereinbaren Sie einen Termin für eine Therapie!

  • Montag bis Donnerstag von 07.30 bis 17.30 Uhr
  • Freitag von 07.30 bis 17.00 Uhr

Rückenschmerzen genau abklären

Meistens reicht eine klinische Diagnose bei Rückenschmerzen. In einem Gespräch schildern Betroffene ihre Beschwerden und werden von unseren Spezialistinnen und Spezialisten befragt, wo der Rücken genau schmerzt, welche Bewegungen Schmerzen verursachen und ob es Bewegungen gibt, welche die Symptome der Rückenschmerzen lindern.

Wichtig ist auch zu wissen, ob es einen spezifischen Auslöser für die Kreuzschmerzen gab (z.B. einen Unfall oder Sturz) und wie sich die Beschwerden durch den Tag zeigen (Tag-/Nachtschmerzen).

Nach dem Abklärungsgespräch findet eine genaue funktionelle Untersuchung statt. Diese bewertet folgende Punkte:

  • allgemeine Haltung
  • aktive und passive Beweglichkeit der Wirbelsäule
  • Sensibilität, Kraft und Reflexe der unteren Extremitäten
  • Untersuchung der benachbarten Gelenke (z. B. Hüfte, Becken und Brustwirbelsäule)

All diese Schritte sind notwendig, um auszuschliessen, dass die Rückenschmerzen nicht Symptome einer anderen Krankheit sind. Bildgebende Untersuchung wie Röntgen, CT oder MRT sind in den meisten Fälle unnötig und in den internationalen Richtlinien auch nicht empfohlen.

 

Quälen Sie Rückenschmerzen oder kämpfen Sie mit einem Hexenschuss? Dann vereinbaren Sie einen Termin für eine Therapie!

  • Montag bis Donnerstag von 07.30 bis 17.30 Uhr
  • Freitag von 07.30 bis 17.00 Uhr

Therapie bei Rücken- und Kreuzschmerzen

Die beste Möglichkeit zur Behandlung von Rückenschmerzen ist die Entlastung der überreizten Muskulatur. Dazu dient ein ganzheitlicher Ansatz: Einerseits wird die Haltung der Betroffenen im Alltag und bei Hobbys durch unser Physioteam optimiert. Dazu kommt eine lokale passive Therapie der Lendenwirbelsäule (manuelle Therapie). Auch die dazugehörige Muskulatur wird behandelt, z. B. mit einer Triggerpunkt-Behandlung oder Dry Needling.

Anschliessend sollte die Rekonditionierung (Kräftigung der geschwächten Muskulatur) nicht fehlen. Auch die Optimierung der Körperwahrnehmung und Stabilisationsfähigkeit ist ein Schwerpunkt der Therapie. Denn nur wenn die Patientinnen und Patienten die Situationen erkennen, welche die Beschwerden auslösen, können sie positiv und vorbeugend reagieren.

Wie immer bei einer Physiotherapie für den Rücken werden Patientinnen und Patienten instruiert, die Übungen auch zu Hause auszuführen und in ihren Alltag zu integrieren. Nur so sind befriedigende Therapieerfolge zu erwarten.

Quälen Sie Rückenschmerzen oder kämpfen Sie mit einem Hexenschuss? Dann vereinbaren Sie einen Termin für eine Therapie!

  • Montag bis Donnerstag von 07.30 bis 17.30 Uhr
  • Freitag von 07.30 bis 17.00 Uhr

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Es betrifft fast alle irgendwann: Bis zu 84% aller Personen leiden mindestens einmal im Leben an Schmerzen im unteren Rücken (low back pain). Es gibt dabei keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern. Grundsätzlich gilt, dass mit steigendem Alter auch das Risiko von Rücken- und Kreuzschmerzen zunimmt.

Quälen Sie Rückenschmerzen oder kämpfen Sie mit einem Hexenschuss? Dann vereinbaren Sie einen Termin für eine Therapie!

  • Montag bis Donnerstag von 07.30 bis 17.30 Uhr
  • Freitag von 07.30 bis 17.00 Uhr

FAQs zu Rückenschmerzen

Wir haben die häufigsten Fragen rund um Rückenschmerzen zusammengetragen, beantwortet von unseren medizinischen Expertinnen und Experten.

Haben Sie weitere Fragen, die Sie hier nicht beantwortet finden? Sie können uns dazu gerne kontaktieren – wir sind gerne für Sie da.

Bei anhaltenden oder sich verschlimmernden Symptomen ist die fachliche Abklärung der Beschwerden sinnvoll. Der normale Ablauf ist wie folgt: Sie melden sich bei Ihrem Hausarzt bzw. bei Ihrer Hausärztin an. Nach der medizinischen Abklärung erhalten Sie meistens eine Verordnung (Rezept) für Physiotherapie. Mit diesem Dokument dürfen Sie sich bei unserem Physioteam des Kompetenzzentrums Therapie melden und Termine abmachen.

Normalerweise ist ein Rezept für Physiotherapie auf 9 Behandlungen beschränkt. Werden weitere Sitzungen für die Linderung der Rückenschmerzen benötigt, kann Ihr Physiotherapeut oder Ihre Physiotherapeutin weitere 9 Behandlungen bei Ihrem Hausarzt bzw. bei Ihrer Hausärztin beantragen.

Die Kosten der Therapie werden von der Grundversicherung, abzüglich der Franchise, übernommen. Falls Sie schon bei einem Therapeuten oder einer Therapeutin waren, besteht die Möglichkeit, als «Selbstzahler/in» die erste Konsultation zur Begutachtung direkt bei uns zu buchen.

Rückenschmerzen sind meistens auf Verspannungen zurückzuführen. Bewegung generell, aber auch Stretching und allgemeine Kräftigung der Muskulatur sind sehr gute Möglichkeiten, Verspannungen vorzubeugen. Wärme fördert die Durchblutung der Muskulatur und somit die Entspannung. Langfristig gilt: Eine gut trainierte Muskulatur ist keine Garantie für Schmerzfreiheit, aber ein wichtiger Beitrag für einen starken und gesunden Rücken.

Meistens reicht eine klinische Diagnose bei Rückenschmerzen. In einem Gespräch schildern Betroffene ihre Beschwerden und werden von unseren Spezialistinnen und Spezialisten befragt, wo der Rücken genau schmerzt, welche Bewegungen Schmerzen verursachen und ob es Bewegungen gibt, welche die Symptome der Rückenschmerzen lindern.

Die erfahrenen Spezialistinnen und Spezialisten im Bethesda Spital sind gerne für Sie da
Die erfahrenen Spezialistinnen und Spezialisten im Bethesda Spital sind gerne für Sie da
(Bethesda Spital )

Die Spezialistinnen und Spezialisten zum Thema Kraftverlust im Alter

Kraftverlust im Alter fällt in den Fachbereich unseres Physioteams des Kompetenzzentrums Therapie & Training. Die erfahrenen Spezialistinnen und Spezialisten sind gerne für Sie da – lassen Sie sich individuell von ihnen beraten, welches für Ihr Anliegen das passende Angebot ist.

Ihre Vorteile im Bethesda Spital

Wir erbringen fachübergreifend Spitzenleistungen in Medizin, Pflege und Therapie, fördern Innovation und bewegen uns auf dem neusten Stand von Forschung und Technik. Persönliche Betreuung in familiärer Atmosphäre. unsere ausgezeichnete Hotellerie sowie die ruhige Lage im Park unterstützen Ihre Genesung.

Ausgezeichnete Hotellerie

Interdisziplinäre Betreuung

Ihre Vorteile

Mehrfach zertifiziert